Bienen und Pflanzen - Bildung zur Nachhaltigkeit

26. Mai 2019

Der Begriff Nachhaltigkeit wie auch der Begriff Bildung ziehen jeweils ein weites Feld an Möglichkeiten von Verständnis nach sich. Für die Arbeit an der Ruth-Cohn-Schule heißt Bildung zur Nachhaltigkeit, neben theoretischem Wissen auch praktische Erfahrungen zu ermöglichen. So können sich die Schüler*innen beispielsweise in verschiedenen Schülerfirmen ausprobieren und dabei lernen, welche Auswirkungen ihr Handeln auf die Umwelt und andere Menschen hat.
In der Schülerfirma „happy honey“ werden mit Unterstützung durch den Imkerpaten Herrn Gottschall vom Imkerverein Bienenfreunde Sorpesee zwei Bienenstöcke auf dem Schulgelände betreut.
Um das Schulgelände für Bienen, andere Insekten und Vögel aufzuwerten, wurden im Jahr 2018 durch Schüler*innen bereits 10 Obstbäume mit alten Fruchtsorten gesetzt. In diesem Jahr wurde ein weiterer Bereich umgestaltet. Dort wurden Insekten- und Vogelnährgehölze und Stauden gesetzt.
Die Schüler*innen sind mit großer Begeisterung bei der Arbeit und zeigen sich aktiv und engagiert, um in ihrer erlebbaren Umwelt positive Veränderungen im Sinne von Nachhaltigkeit anzustoßen.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen