Schüleraktivitäten

Auszeichnung für beispielhaftes Engagement bei „Demokratisch Handeln“

Auszeichnung für beispielhaftes Engagement bei „Demokratisch Handeln“
Auszeichnung für beispielhaftes Engagement bei „Demokratisch Handeln“

Demokratieerziehung ist für das Arbeiten an der Ruth-Cohn-Schule ein ganz zentraler Schwerpunkt, der sich im Unterricht, in Projekten und in einem besonderen Selbstverständnis wiederfindet.

Die Schülerfirma „happy bag“ hat sich mit ihrer Arbeit beim Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ beworben. In der Beschreibung des Förderprogramms steht: Der Wettbewerb Demokratisch Handeln wird seit 1990 für alle allgemeinbildenden Schulen in Deutschland ausgeschrieben. Mit der Aufforderung "Gesagt! Getan: Gesucht werden Beispiele für Demokratie. In der Schule und darüber hinaus" sollen schulische Gruppen angesprochen, insbesondere aber Schülerinnen und Schüler zum Mitmachen gewonnen werden. Ideeller Partner des Wettbewerbs ist die Theodor-Heuss-Stiftung e. V..

Im März konnten zwei Lehrkräfte und drei Schüler/innen der Unterstufe an Regionale Lernstatt in der Akademie Klausenhof in Hamminkeln-Dingden teilnehmen. Sie haben dort in Workshops gearbeitet und das Projekt der Ruth-Cohn-Schule z.B. der Schulministerin Sylvia Löhrmann vorstellen.

Nun ist das Projekt „happy bag“ als eines der fünfzig besten Projekte in ganz Deutschland ausgezeichnet worden. Für vier Tage werden einige Schüler/innen und Lehrkräfte in der Evangelischen Akademie in Hofgeismar an Workshops und Austausch zum Thema Demokratie teilnehmen.

Bereits 2014 wurde die Ruth-Cohn-Schule auf Bundesebene für das Projekt „Com-Scouts“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen unter www.demokratisch-handeln.de

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen