Schüleraktivitäten

Teilnahme am bundesweiten Handwerkswettbewerb "MACH WAS!"

Die Ruth-Cohn-Schule nimmt als eine von 250 Schulen deutschlandweit am Wettbewerb „MACH WAS! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams“ von Würth und Das Handwerk teil. An der Ruth-Cohn-Schule entsteht ein mobiler Verkaufsstand für die vielfältigen Schülerfirmen der Schule. Die Projektphase startet am ersten Februar 2020.
Drei Monate haben die Schülerinnen und Schüler dann Zeit, um zu tüfteln, zu werkeln und zu schrauben. Damit alle Projekte professionell umgesetzt werden können, fördert die Adolf Würth GmbH & Co. KG jedes Projekt mit 1.000 Euro.


Mobiler Verkaufsstand
An der Ruth-Cohn-Schule entsteht ein mobiler Verkaufsstand für die Produkte der verschiedenen Schülerfirmen. Dieser wird, um flexibel nutzbar zu sein, mit einer Solarversorgung die LED-Beleuchtung sicherstellen. 16 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 8 sind Teil der Projektgruppe und arbeiten in den nächsten drei Monaten gemeinsam mit dem Team der Firma Gebro-Herwig Haustechnik GmbH an ihrem Projekt.
Die Ruth-Cohn-Schule ermöglicht allen Schülerinnen und Schülern die Arbeit in Schülerfirmen. Um diese Produkte ansprechend verkaufen zu können, wird in drei Monaten intensiver Arbeit ein mobiler Verkaufsstand entwickelt. Bei der Herstellung werden verschiedene Handwerkstechniken erprobt und verschiedene Materialien verwendet. Am Schluss wird ein Produkt stehen, das allen Mitgliedern der Schulgemeinde zur Verfügung steht.
Schulleiterin Claudia Brozio erläutert: „Unsere Schülerinnen und Schüler werden in diesem Projekt, begleitet durch Fachleute der Firma Gebro-Herwig Haustechnik GmbH, ein wichtiges Produkt entwickeln und bauen. Dabei werden sie viele handwerkliche Techniken in einem realistischen Kontext erproben.“


Über die Aktion „MACH WAS!“
MACH WAS! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams ist eine Initiative von Würth in Partnerschaft mit Das Handwerk unter der Schirmherrschaft der Aktion Modernes Handwerk. Das Fördergeld in Höhe von insgesamt 250.000 Euro und die Sachpreise stiftet die Adolf Würth GmbH & Co. KG. Die Projektbetreuung übernimmt die Akademie Würth.
Mit dem Wettbewerb „MACH WAS! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams“ möchte Würth in Partnerschaft mit Das Handwerk dem Fachkräftemangel entgegenwirken, spielerisch Berufspotenziale aufzeigen und junge Menschen für das Handwerk begeistern.


Innovation praktisch gelernt

Seit Anfang Februar arbeiten Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 der Ruth-Cohn-Schule im Handwerkswettbewerb „MACH WAS!“ der Firma Würth und der Aktion Modernes Handwerk e.V. Es wird in drei Monaten ein mobiler Verkaufsstand für Produkte der Schülerfirmen erstellt. Als Handwerksunternehmen unterstützt die Firma Gebro-Herwig Haustechnik GmbH das innovative Unterfangen. Der Verkaufsstand wird mit Solarmodul und LED-Beleuchtung ausgestattet.
Alle Schritte der Umsetzung werden durch die Schülerinnen und Schüler mit Fotodokumentationen belegt. Außerdem gibt es professionelle Unterstützung durch die Rapschool NRW beim Erstellen einer filmischen Dokumentation. Die Profis werden aktiv im Rahmen von durch das Zdi organisierten erweiterten Berufsorientierung im Bereich MINT.
Durch die breite Unterstützung der Partner, zu denen auch die Handwerkskammer gehört, haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, vielfältige neue Erfahrungen im Bereich des Handwerks zu machen. Im Projekt werden unterschiedlichste Materialien verarbeitet und Handwerkstechniken angewandt, die weit über den üblichen Werk- und Technikunterricht hinausgehen. Die Ruth-Cohn-Schule ermöglicht den Schülerinnen und Schülern zusammen mit den Partnern im Projekt einzigartige Möglichkeiten der Berufsorientierung.


Wer will fleißige Handwerker sehen...?

Schülerinnen und Schüler der Ruth-Cohn-Schule nehmen am Handwerkswettbewerb der Firma Würth teil. Es wird ein mobiler Verkaufsstand für die Produkte der Schülerfirmen „happy things“ gebaut. Der Verkaufsstand wird demnächst bei Veranstaltungen genutzt. Durch Solarenergie und Batteriespeicher für die LED-Beleuchtung sind wir in der Nutzung autark.
Der Stand lässt sich komplett in Modulen von 1x2 Metern auseinanderbauen. Die elektrische Verkabelung mit LEDs lässt sich über Bluetooth mit dem Handy steuern. Die Planen als Außenbespannung schützen vor Witterungsbedingungen und machen gleichzeitig auf die Produkte der Schülerfirmen aufmerksam.
Das Projekt wurde durch die Firma WÜRTH im Handwerkswettbewerb mit 1000 Euro unterstützt.
Als Partner vor Ort konnte die Firma Gebro Herwig gewonnen werden. Bei der Planung, den Schritten der Umsetzung, der Beschaffung der Planen und dem Einbau der Elektrik hat die Firma die Schule mit einem höheren Betrag unterstützt. Außerdem wurde das Fachwissen von verschiedenen Personen unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Weitere Unterstützung kam von der Firma Walter Beschriftung, dem ZDI, der Handwerkskammer Südwestfalen.
Allen Unterstützern gilt unser herzlicher Dank!
Nun ist der Verkaufsstand fertig und steht den Schülerfirmen und der Schulgemeinde für die Nutzung zur Verfügung.