Förderung

Schülerparlament

Probleme oder Fragestellungen, die mehr als eine Klasse betreffen, müssen in einem größeren Kreis besprochen werden. Dazu dient das Schülerparlament. An diesem Schülerparlament nehmen die aktuell unterrichtenden Lehrer, alle Schüler der betroffenen Klassen teil. Teilweise kann ein Schülerparlament auch für alle Schüler der Schule notwendig sein.

Die Klärung von Störungen hat Vorrang vor der Durchführung von Unterricht. Hintergrund ist, dass die Vermittlung von Inhalten nur möglich ist, wenn Störungen geklärt worden sind, weil erst dann der Kopf wieder für diese Dinge frei wird.

Deshalb wird bei erkannter Notwendigkeit für alle beteiligten Schüler der Unterricht unterbrochen. Die Schüler und Lehrer kommen in einem großen Kreis zusammen. Alle Schüler sind durch den täglichen Stuhlkreis in der Form reflektierenden, wertschätzenden aber auch konfrontierenden Austausches trainiert.

Neben der Lösung aktueller Problemlagen dient das Schülerparlament auch dazu, grundsätzliche Werte zu kommunizieren, die Schüler an Entscheidungen zu beteiligen, sie über Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Hier wird ganz konkret Demokratie eingeübt.

Ein Schülerparlament kann von der Schulleitung, von Lehrern oder nach Absprache auch von Schülern einberufen werden.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen